Home
#003 - Für Sophos ist heute Dezember
Avanet Podcast

#003 - Für Sophos ist heute Dezember

David - February 13, 2019

Dies ist die dritte Folge unseres neuen Avanet Podcasts rund ums Thema Sophos. In dieser Episode sprechen wir über das neue SFOS 17.5 MR3 Update, stellen die verschiedenen Wireless Lösungen von Sophos vor und teilen unsere Erfahrungen, die wir bisher damit gesammelt haben. Passend dazu geben wir einen kurzen Überblick über alle Sophos Access Points, einschliesslich des neuen APX 120.



SFOS 17.5 MR3

Wir haben ja bereits auf unserem Blog auf das SFOS 17.5 MR3 Update hingewiesen. Worauf wohl die meisten sehnlichst gewartet haben, ist der XG Support für die neuen APX Access Points, die bisher nur über Sophos Central verwaltet werden konnten. Was bereits für Dezember 2018 geplant war, hat Sophos mit diesem Update nun umgesetzt. Ebenfalls erwähnenswert ist der neue Airgap Support, welcher das Einspielen einer Lizenz oder Updates ohne Internetverbindung ermöglicht.

Sophos Wireless Lösungen

Es gibt drei Möglichkeiten, um mit Sophos ein Wireless Netzwerk zu erstellen. Alle drei Lösungen setzen dabei die Nutzung der hauseigenen Sophos Access Points voraus. Als Wireless Controller kann man sich zwischen on Premises (UTM / XG Firewall) oder der Cloud (Sophos Central) entscheiden.

Unterschiede

Während die Features bei der UTM und der XG praktisch gleich sind, bietet Sophos Central Wireless doch ein paar zusätzliche Funktionen. Synchronized Security ist beispielsweise nur mit APX Access Points nutzbar, die über Central Wireless verwaltet werden. Die genauen Unterschiede der drei Lösungen könnt ihr im Sophos Secure Wi-Fi Licensing Guide selber nachschauen.

Bezüglich Kosten könnten die drei Lösungen unterschiedlicher nicht sein! Bei der UTM (SG Firewall) braucht man eine kostenpflichtige Wireless Lizenz und kann danach so viele Access Points verwalten, wie das Hardware-Modell unterstützt. Bei der XG Firewall sind die Wireless-Funktionen kostenlos in der Basislizenz enthalten, während bei der Lösung mit Sophos Central pro Access Point zur Kasse gebeten wird.

Ab dem 14. Februar 2019 wird es für Central Wireless Lizenzen für die APX Access Points neu auch Preisstaffelungen geben! Dadurch muss man zwar immer noch für jeden Access Point pro Jahr eine Lizenz bezahlen, fährt bei mehreren APX Modellen zukünftig allerdings günstiger. 👍

Ein letzter, nennenswerter Unterschied betrifft die Garantie der APX Access Points. Wer einen APX über die XG Firewall verwaltet, bekommt standardmässig 5 Jahre Garantie! Mit der Central Wireless Lösung ist die Garantie in der jährlichen Lizenz enthalten.

Sophos Access Points

Sophos klassifiziert ihre Access Points im Moment in zwei Gruppen. Einerseits gibt es die klassische AP Serie (AP15(C), AP55(C), AP100(C,X)) und andererseits die ganz neue APX Serie (APX 120, 320, 530, 740), ausgestattet mit der 802.11ac Wave 2 Technologie.

Die neue APX Serie ist ausschliesslich für Central Wireless 2.0 und die XG Firewall ausgelegt. Besitzer einer SG Firewall mit dem UTM-Betriebssystem können weiterhin auf die AP Serie zurückgreifen.

Update: 30.09.2019: Sophos hat es sich doch anders überlegt und bringt mit dem UTM v9.700 Update nun doch die APX Unterstützung auf alle SG Firewalls.

Der APX 120 wurde ganz neu ins Portfolio aufgenommen und kann ab dem 14. Februar 2018 bei uns bestellt werden. Hier müsst ihr allerdings beachten, dass das SFOS 17.5 MR3 Update nur den XG Support für den APX 320, 530 und 740 gebracht hat. Der APX 120 wird anfangs nur über Central Wireless verwaltet werden können. Die Unterstützung für die XG Firewall wurde von Sophos auf Mitte 2019 angesetzt.

Ein Outdoor Access Point für die APX Serie steht bei Sophos auf der Roadmap.

Erfahrungen

Welche dieser drei Wireless Lösungen für euch nun die beste Variante ist, müsst ihr selbst anhand eurer Anforderungen abwägen. Wie ihr in unserem Podcast hören könnt, gibt es viele Unterschiede, die euch schnell einmal zur einen oder andere Lösung tendieren lassen. Wer bereits eine XG Firewall hat, fährt beim Thema Wireless in puncto Kosten sicher am günstigsten. Für Central spricht hingegen das einfache Management der Access Points, sowie die zusätzlichen Features, wie Synchronized Security.

Zum Vergleich haben wir z. B. einen Restaurantbesitzer als Kunden, der sich für die XG-Lösung entschieden hat. Sein entscheidendes Argument waren die Kosten. Andererseits betreuen wir auch einen grossen Kunden mit über 80 Standorten weltweit, der sich hingegen für die Central-Lösung entschieden hat. Sein entscheidendes Argument war das einfache und zentrale Management der Access Points mit Ausblick auf Synchronized Security.

Es liegt wirklich in eurem Ermessen, welche Lösung in eurer Situation die bessere Wahl ist. 😎

{% include subscribe-podcast-block.html %}

Senden Sie Ihr Feedback

Teilen Sie uns Ihre Gedanken zu diesem Artikel mit, Ihre persönlichen Rückfragen sind immer willkommen und werden sehr geschätzt.

Feedback senden
Alle Informationen sind vertraulich
Newsletter

Auf unserem Blog publizieren wir regelmässig Artikel über diverse Themen rund um Sophos. Damit du keinen Artikel verpasst, kannst du dich in unseren Newsletter eintragen und bekommst einmal pro Monat eine Zusammenfassung aller Artikel der letzten 30 Tage per E-Mail zugestellt.

Knowledge Base

Du brauchst Hilfe zu einem Sophos Produkt? Dann kann dir vielleicht unsere kostenlose Knowledge Base weiterhelfen. Wir versuchen, die meisten Supportanfragen in einem Artikel zu dokumentieren, um möglichst vielen Menschen damit zu helfen.