avanet
Home
Die Avanet ist nun Sophos Platinum Partner
Security Life

Die Avanet ist nun Sophos Platinum Partner

Avanet - July 10, 2017

Nach drei Jahren haben wir nun die oberste Stufe des Podiums erreicht. Wie es dazu kam? Wir drehen das Rad der Zeit noch einmal zurück und berichten euch über unsere wichtigsten Meilensteine aus unserem Tagebuch. Ja, wir schreiben Tagebuch, nennen es aber "Timeline", da es sich cooler anhört. :-)

Unsere Geschichte

2012

Unser berufliches Abenteuer hat am 12.12.2012 mit der Gründung der Avanet GmbH begonnen. Mittlerweile haben wir unsere GmbH in eine AG umgewandelt.

2013

Wir konnten bereits erste Projekte mit der Sophos UTM umsetzen, was uns schon bald ein Treffen mit dem damaligen Partnerbetreuer unseres Distributors (Dieter) einbrachte. Dieter, der heute mittlerweile direkt bei Sophos arbeitet, wurde schon damals auf uns aufmerksam, als wir in der Sophos-Landschaft noch ein "Niemand" waren. Er hat sich die Zeit genommen und uns das Partnerprogramm von Sophos genauer erklärt. Es stellte sich heraus, dass wir, dank des bereits vorhandenen Astaro KnowHows und der dazugehörigen Zertifizierungen, bereits die Anforderungen für den "Sophos Silberstatus" erfüllen. Der "Silberstatus" war früher noch die niedrigste Stufe (heute Authorized) und die Hürde, diese zu erreichen bestand für uns nur noch darin, das passende Webformular abzuschicken. Doch ohne Dieter, der damals etwas in uns weckte und aufgezeigt hat, was wir mit Sophos alles erreichen könnten, hätten wir uns vermutlich nicht so schnell registriert.

@Dieter: Vielen Dank!

2014

Die Projekte wurden mehr und wir entschieden uns, Security zu einem Hauptteil der Avanet zu machen. Zuvor hatten wir es immer als ein Zusatzprodukt nach der Installation einer IT-Umgebung gesehen. Die Sophos Firewall ermöglichte es uns, die eingerichteten Arbeitsumgebungen zusätzlich noch mit VPN und Wireless auszustatten und die Wünsche, auch von zu Hause aus zu arbeiten, konnten wir damit natürlich auch erfüllen.

Von da an waren alle Personen, die sich für ein Sophos Produkt interessierten, unsere potenziellen Kunden. Um diese anzusprechen, hatten wir die Idee, die wichtigsten Sophos Produkte auf unserer Webseite mit einer kurzen, aber guten Produktbeschreibung inkl. Preisen als Kaufformular aufzuschalten. Diese frühe, sehr vereinfachte Form von unserem heutigen Sophos Shop, nannten wir Shop v1. Wir wurden bei Google mit dem Keyword "Sophos" gut gelistet. Damals gab es im Internet zwar gefühlte 300 Millionen andere Onlineshops, doch keiner verkaufte Produkte von Sophos. Es war nur schon schwierig überhaupt an Preisangaben zu einem Sophos-Produkt zu gelangen. Man könnte also sagen, wir waren in diesem Bereich Pioniere.

Nach wenigen Wochen hatten wir so viele Anfragen, dass wir optimieren mussten, da zu viel administrativer Aufwand entstand. Wir begannen also wieder bei Null, überlegten, was wir besser machen mussten und arbeiteten am Shop v2. Dieses Mal fühlte es sich dann wirklich bereits an wie ein richtiger Onlineshop. Es gab für Kunden aus der Schweiz erstmals einen Ort im Internet, wo man Hardware und Lizenzen der Marke Sophos bestellen konnte. Auch eine Firewall-Grundeinrichtung zum Pauschalpreis hatten wir im Angebot.

Da wir aber auch nicht einfach als "Onlineshop" abgestempelt werden wollten, investierten wir viel Zeit, unser Sophos-KnowHow weiter auszubauen und liessen unser Wissen durch weitere Zertifizierungen von Sophos prüfen. Wir waren schliesslich ja auch Sophos Dienstleister und wollten unseren Kunden bei Problemen helfen können.

2015

Die ganze Zeit, die wir in unseren Shop v2 investiert hatten, hat sich ausbezahlt. Wir wurden von immer mehr Leuten übers Internet gefunden, die sich für Sophos interessierten und die Bestellungen nahmen weiter zu. Bis zu diesem Zeitpunkt haben wir eigentlich nie darüber nachgedacht, was passieren könnte. Wir haben einfach auf den Markt reagiert und das getan, was wir für richtig hielten.

Als wir dann irgendwann wieder vom administrativen Aufwand überwältigt wurden, war uns sofort klar, dass auch unser Shop v2 offline gehen musste. Uns fehlte einfach zunehmend die Zeit, uns wieder auf interessante Projekte zu stürzen oder neue Features von Sophos auszuprobieren. Wir brauchten jetzt definitiv einen richtigen Shop, der vieles automatisch abhandeln konnte, ohne dass wir bei jeder Bestellung noch 100 Dinge kontrollieren mussten.

Somit ging Shop v3, welcher bis heute seinen Dienst wunderbar verrichtet, nach 3 Monaten Planung und Umsetzung online. Die dritte Version bot im Gegensatz zum Vorgänger noch mehr Informationen, Videos, Zahlungsarten und neue Produkte und Services.

Damals haben wir dann auch angefangen, unseren Blog mehr einzubeziehen und schrieben Artikel zu neuen Produkten, Updates oder Features, die wir dann auch auf den Produktseiten verlinkten. Diesem Shop haben wir bis heute vieles zu verdanken, da er mehrheitlich für neue Sophos-Aufträge verantwortlich ist.

Da wir als eine kleine Zweimannbude ein grosses Wachstum verzeichneten, wurde auch Sophos selbst auf uns aufmerksam. Dieter stellte uns dann Quentin, unserem heutigen Account Manager bei Sophos vor. Dieser nahm uns an die Hand und machte uns zum Sophos Goldpartner... ja, wirklich! Wir konnten es selber kaum glauben.

Wir waren glücklich! Wir taten das, was wir gerne tun und konnten vom Erwirtschafteten leben. Was wollten wir mehr? Ach, wir hatten keine Ahnung, was uns noch erwarten würde...

2016

2016 war zusammengefasst einfach nur ein ganz krasses Jahr. Dank Quentin wurden wir das erste Mal überhaupt an die Sophos Partner Conference eingeladen, welche in Cannes stattfand.

@Quentin: Vielen Dank!

Wir werden diese drei Tage nie vergessen und falls doch, erinnern uns Hunderte Fotos daran. Wir waren scheu wie junge Rehe, kamen seit langem mal wieder aus unserem Büro raus an die pralle Sonne und ans Meer. Es war ein gewaltiger Sophos Event und wir sassen sogar in einem Meeting am Tisch mit wichtigen Leuten von Sophos, wie z. B. Karl-Heinz Warum, welcher sich bei Sophos um 93 Länder kümmert.

Die Firewalls, die wir verbauten und einrichteten, schützten mittlerweile Unternehmen mit etwas mehr als 2'500 Benutzer. Nicht, dass wir an unseren Fähigkeiten zweifelten, aber es war schon ein gutes Gefühl, dass auch solche grossen Unternehmen einem Zweimannbetrieb vertrauten.

Doch es passierte noch mehr. Wir wurden der erste Sophos Synchronized Security Partner der Schweiz und in Nürnberg an der Security Messe (it-sa) lernten wir den ehrenwerten Michael Gutsch kennen. Er spielt eine unglaublich wichtige Rolle in unserem aktuellen Projekt, welches wir bald der Öffentlichkeit präsentieren werden. Die Arbeiten an diesem Projekt begannen im Dezember 2016. Da unser Onlineshop sehr gut lief, gab es keinen Grund, wieder alles über den Haufen zu werfen und noch eine vierte Version zu erschaffen. Nein, mit dem ganzen Wissen und den Erfahrungen, die wir über die letzten Jahre gesammelt hatten, wollten wir etwas ganz Neues erschaffen.

2017

Und da sind wir jetzt also, im Jahr 2017. Respekt an alle, die bis hierhin gelesen haben! Es ist schön, dass unsere Geschichte jemanden interessiert. ;-)

Was in diesem Jahr bereits alles gelaufen ist, könnt ihr ausführlich in verschiedenen Blogposts nachlesen. Im Februar wechselten wir von GmbH zur AG, im April machten wir mit Quentin einen Ausflug zum Hauptsitz von Sophos Deutschland und lernten die Leute kennen, welche an den Produkten, die wir einsetzen arbeiten. Im Mai durften wir wieder an die Sophos Partner Conference, welche dieses Jahr in Lissabon stattfand. Alle Eindrücke der Discover Conference und die Visionen von Sophos von diesem Jahr haben wir in einem separaten Blogpost zusammengefasst: Sophos Discover Conference 2017 - Was Sophos für die Zukunft plant

Ansonsten arbeiten wir weiterhin an tollen Projekten und natürlich an unserem internen Projekt (Codename: Optimus Prime). Daraus entstand auch "Lena", die wir euch bei Gelegenheit noch vorstellen werden.

Aber jetzt kommt der Moment, warum ihr eigentlich damit begonnen habt, diesen Artikel zu lesen. Am 29. März 2017 teilte uns Quentin nämlich mit, dass wir uns nun Sophos Platinum Partner nennen dürfen.

Wir sind Nr.7

Bei etwas über 1'200 Sophos Partnern in der Schweiz, innert 4 Jahren unter den grössten 7 Partnern zu stehen, ist etwas Unglaubliches für uns und es zeigt auch, dass wir da schon etwas richtig gemacht haben.

Absolut krass finden wir es, wenn wir uns mit den anderen Sophos Platinum Partner vergleichen. Wir sind mit 20 Jahren Unterschied nun der jüngste und mit 6 Mitarbeitern Unterschied kleinste Platinum Partner der Schweiz.

Doch wie kommt man zu diesem Status?

1. Zertifizierungen

Für einen Platinum Status sind einige Zertifizierungen notwendig. Die Astaro v6 Zertifizierungen lassen wir mal weg, die sind aus der Zeit, bevor Sophos den Firewall-Hersteller übernommen hat. Aber hier eine Liste aller Zertifizierungen, die wir absolviert haben:

  • 2014-01-29 - Sophos Certified Engineer - UTM/Network Protection EL30a-DE - Lab Assessment
  • 2014-02-08 - Sophos Certified MSP - MSP30a - MSP UTM/Network Protection Overview
  • 2014-02-08 - Sophos Certified Engineer - TO30a-DE - Technical Overview - UTM v9
  • 2014-02-08 - Sophos Certified Architect - AH30a Part 1 - Certified Architect - UTM
  • 2014-02-09 - Sophos Certified Architect - AL30a Part 2 – UTM/Network Protection
  • 2014-02-17 - Sophos Certified Engineer - EL20a-DE - Data Protection
  • 2014-02-17 - Sophos Certified Engineer - TO20a-DE - Technical Overview - Data Protection
  • 2015-07-19 - Certified Engineer - Sophos Cloud
  • 2015-07-19 - Certified Engineer - Sophos UTM
  • 2016-05-23 - Certified Engineer - Sophos Firewall Beta
  • 2016-05-23 - Certified Engineer - Sophos XG Firewall
  • 2016-08-09 - Certified Engineer - Sophos Central
  • 2016-10-13 - Synchronized Security Specialist - Sophos Central and Sophos XG Firewall Heartbeart
  • 2017-02-21 - Certified Architect - Sophos XG Firewall v16.5

Die 22 Sales-Zertifizierungen haben wir bei der Liste auch weggelassen. Diese werden aber trotzdem gebraucht, denn sie beweisen, dass man die Produkte von Sophos auch kennt.

Anhand der Zertifizierungen sieht man auch, auf welche Produkte wir uns fokussieren. Sophos hat ein grosses Portfolio und verschiedene Lösungen. Wir konzentrieren uns jedoch auf Sophos UTM (solange diese noch weiterentwickelt wird), Sophos XG und Sophos Central, welche über den Security Heartbeat zusammenspielen.

2. Umsatz

Zertifizierungen sind nur ein Teil, den man erfüllen muss, um Platinum Partner zu werden. Der andere Teil ist, wie bei jedem anderen Hersteller auch, Umsatz. Hier kommt ihr ins Spiel, denn dank des Vertrauens, welches ihr in uns gesetzt habt, konnten wir gute Zahlen schreiben und im letzten Jahr waren diese so gut, dass wir uns nun Platinum Partner nennen dürfen.

Zugegeben, es war etwas knapp und wir müssen echt Gas geben, dass wir dies auch nächstes Jahr noch sein dürfen. Im Endeffekt ist es aber nur ein Status, der im Grunde an unserer Arbeitsweise und Philosophie nichts ändert. Wir sind, wer wir sind und uns ist viel wichtiger, dass wir die Produkte von Sophos verstehen und unseren Kunden jederzeit weiterhelfen können. Trotzdem ist es natürlich schon cool, zu wissen, dass man einer von wenigen in der Schweiz ist, der sich diesen Status verdient hat.

An dieser Stelle also ein grosses DANKE an all unsere Sophos-Kunden!

Der Service, welcher aus den Postleitzahlen diese Map generiert hat, war kostenlos und daher auf 250 Einträge begrenzt. Aber wir danken natürlich jedem von euch, auch den deutschen und österreichischen Kunden, welche es aus Design- und Kostengründen nicht auf die Map geschafft haben. :-)

Versandkosten sind zukünftig gestrichen!

Wir haben uns lange überlegt, was wir euch als Dankeschön zurückgeben könnten. Da wir auf unserem Shop schon sehr faire Preise haben, können wir an diesem Rad leider nicht mehr weiter drehen. Was wir aber per sofort abschaffen werden, sind unsere pauschalen Versandkosten für die Schweiz. Per sofort bieten wir auf alle Produkte Free Shipping.

Warum wir den Versand zukünftig auf unsere Kappe nehmen? Na, weil wir es können! Da wir mindestens zweimal im Jahr alles infrage stellen und unsere Prozesse optimieren, können wir Anfragen nicht nur schneller verarbeiten, sondern dadurch auch günstigere Preise anbieten. Die 12 CHF werden wir verkraften und abgesehen davon, brauchen wir ja auch nicht so viel zum Leben. ;-)

Es geht weiter...

Wie erwähnt, arbeiten wir bereits seit Dezember 2016 an einem neuen Projekt. Am 12. Juli wird dieses die Betaphase verlassen. Mehr dazu im nächsten Blogpost.

Senden Sie Ihr Feedback

Teilen Sie uns Ihre Gedanken zu diesem Artikel mit, Ihre persönlichen Rückfragen sind immer willkommen und werden sehr geschätzt.

Feedback senden
Alle Informationen sind vertraulich
Newsletter

Auf unserem Blog publizieren wir regelmässig Artikel über diverse Themen rund um Sophos. Damit du keinen Artikel verpasst, kannst du dich in unseren Newsletter eintragen und bekommst einmal pro Monat eine Zusammenfassung aller Artikel der letzten 30 Tage per E-Mail zugestellt.

Knowledge Base

Du brauchst Hilfe zu einem Sophos Produkt? Dann kann dir vielleicht unsere kostenlose Knowledge Base weiterhelfen. Wir versuchen, die meisten Supportanfragen in einem Artikel zu dokumentieren, um möglichst vielen Menschen damit zu helfen.