Home
End of Sale - AP 100X Outdoor Access Point
Avanet Shop

End of Sale - AP 100X Outdoor Access Point

Patrizio - July 23, 2021

Der APX 320X ist schon seit September 2020 verfügbar, dennoch gab es den AP 100X weiterhin zu kaufen. Sophos hat nun wegen „Lieferengpässen“ das End of Sale Datum bekannt gegeben. Dabei handelt es sich aus unserer Sicht um einen etwas speziellen Grund, einen 7-jährigen Access Point abzukündigen. In diesem Artikel gehen wir etwas näher auf die Erklärung von Sophos ein und finden heraus, ob der APX 320X als Nachfolger wirklich restlos überzeugen kann.

AP 100X – Der erste Outdoor Access Point von Sophos

Der AP 100X wurde im August 2014 als erster Outdoor Access Point von Sophos vorgestellt und ist heute mit dem UTM OS, SFOS und Central kompatibel. Gleichzeitig ist er der letzte Überlebende der AP-Serie. Die Indoor Access Points wurden nämlich am 31. März 2020 aus dem Sortiment genommen.

Der Grund, weshalb der AP 100X nicht auch mit den Indoor Access Points End-of-Sale ging, lag daran, dass es zu diesem Zeitpunkt noch keinen Nachfolger gab. Erst im September 2020 kam der APX 320X als neuer Outdoor Access Point auf den Markt, doch der AP 100X blieb weiter im Angebot, wofür es einen berechtigten Grund gab, den ich etwas später in diesem Artikel auflösen werden.

Vorerst hier aber noch die wichtigen Daten, wie es mit dem AP 100X weitergeht:

  • End-of-Sale: 1. August 2021 (nur noch Restbestände)
  • Final Renewal (Sophos Central): 31. März 2022
  • End-of-Support: 30. September 2022
  • End-of-Life: 31. März 2023
  • Nachfolgeprodukt: APX 320X

Merkwürdige End-of-Sale Begründung

Zur Abkündigung des AP 100X schreibt Sophos folgende Stellungnahme:

"Unser bereits seit einigen Jahren erhältlicher Outdoor Access Point AP 100X ist jetzt von den aktuellen Lieferengpässen betroffen – eine zuverlässige Verfügbarkeit einzelner Komponenten, die unseren Anforderungen gerecht wird, kann nicht mehr gewährleistet werden. Wir sind daher gezwungen, das Verkaufsende (End-of-Sale) für den AP 100X anzukündigen, und werden das Modell nur noch verkaufen, solange der Vorrat reicht. Wir versuchen unser Bestes, noch so viele zusätzliche Access Points wie möglich zu liefern. Dennoch werden die noch verfügbaren Access Points in einigen Regionen eventuell schon im August ausverkauft sein."

Die Begründung, den AP 100X wegen „Lieferengpässen“ aus dem Sortiment zu nehmen, hört sich schon etwas ironisch an. Wenn es also keine Lieferengpässe geben würde, produziert man einen 7-jährigen Access Point aus dem Jahre 2014 weiter? 😅 Wenn man die Daten zum APX 320X mal genauer betrachtet, gab es bisher tatsächlich noch einen entscheidenden Grund, den AP 100X weiterzuverkaufen.

Der grosse Nachteil am APX 320X

Auf den ersten Blick bietet der APX 320X einige Vorzüge gegenüber dem AP 100X:

  • 40 % günstiger
  • 802.11 ac Wave 2
  • Vielfältiges Zubehör

Etwas genauer betrachtet, gibt es am APX 320X leider einen entscheidenden Nachteil, welcher die Access Point Strategie von Sophos ein wenig infrage stellt. Der APX 320X ist nämlich bis heute nur mit Central kompatibel und kann nicht mit dem SFOS oder UTM Betriebssystem genutzt werden!

Wer nun denkt, dass Sophos über ein Software-Update sicher bald auch den APX 320X auf dem SFOS oder der UTM unterstützen wird, täuscht sich gewaltig. Sophos schreibt in der End-of-Sale-Mitteilung des AP 100X dazu folgendes:

"Alle Pläne, eine Unterstützung für den APX 320X in der Sophos Firewall oder der Sophos UTM (SG) hinzuzufügen, sind derzeit ausgesetzt."

Fazit

Sophos hat mit der Firewall ein Produkt auf dem Markt, was ganz klar das Herzstück jedes Netzwerkes ist. Mit den Switches, welche Ende des Jahres kommen werden, erweitert man hier das Portfolio im Netzwerksegment. Die Switches sind ein Absolut logischer Schritt.

Wenn man sich allerdings die heutigen Netzwerke anschaut, sind immer mehr Devices via WLAN angeschlossen. An dieser Front schwächelt Sophos meiner Meinung nach sehr stark und es fühlt sich an, als wäre der Wireless-Bereich nur ein Hobbyprojekt. Hier ein paar Gründe, weshalb ich zu diesem Schluss komme:

  • Seit über 6 Monaten hat der APX 320 X keine Unterstützung für das SFOS oder die UTM erhalten. Hier muss man allerdings schon berücksichtigen, dass der APX 310X Outdoor Access Point nicht besonders häufig verkauft wird.
  • Seit Ende 2019 unterstützen neue Notebooks und Smartphones Wi-Fi 6. Andere Hersteller bieten bereits Wi-Fi 6 Access Points an.
  • Seit Monaten gibt es keine neuen Wireless Features für Central Wireless oder die Sophos Firewall.

Eins ist klar, viele unserer Kunden lieben die Einfachheit und Integration der Sophos Wireless Lösung. Die APX Indoor Access Points passen perfekt zu der Sophos Firewall und lassen sich auch hinter der RED wunderbar verwalten. Dennoch gibt es nicht wenige Kunden, welche im Hinblick auf die XGS Firewall alle Access Points der AP-Serie austauschen müssten. Die neuen XGS Firewalls unterstützen nämlich nur noch die APX Access Points. Leider kann man für die Verwaltung der AP-Serie auch nicht mehr auf Sophos Central ausweichen, da die Lizenzen EoS sind. Eine extra Firewall fürs WLAN Management ist wohl auch keine gangbare Lösung.

Wir sind auf jeden Fall sehr gespannt, wie Sophos das Wireless Thema zukünftig angehen wird und halten euch wie immer auf dem Laufenden.

Senden Sie Ihr Feedback

Teilen Sie uns Ihre Gedanken zu diesem Artikel mit, Ihre persönlichen Rückfragen sind immer willkommen und werden sehr geschätzt.

Feedback senden
Alle Informationen sind vertraulich
Newsletter

Auf unserem Blog publizieren wir regelmässig Artikel über diverse Themen rund um Sophos. Damit du keinen Artikel verpasst, kannst du dich in unseren Newsletter eintragen und bekommst einmal pro Monat eine Zusammenfassung aller Artikel der letzten 30 Tage per E-Mail zugestellt.

Knowledge Base

Du brauchst Hilfe zu einem Sophos Produkt? Dann kann dir vielleicht unsere kostenlose Knowledge Base weiterhelfen. Wir versuchen, die meisten Supportanfragen in einem Artikel zu dokumentieren, um möglichst vielen Menschen damit zu helfen.